Brauchen Sie Brennholz? Im Oppelner Land können mehr als hundert Jahre alte Eichen im Stadtpark geschnitten werden!

Niezależna Gazeta Obywatelska

Lewin_wycięte dęby2Eine solche Schlussfolgerung kann nach der Lektüre der Erlösung der Grunduntersuchung von der sogenannten Eichen-Affäre gezogen werden, die durch die Polizei im Zusammenhang mit der lokalen Bezirksstaatsanwaltschaft durchgeführt wurde. Am Ende Juli dieses Jahres hat der Verband „STOP Korruption” eine Entscheidung erhalten, wo in der staatlichen Behörden nach 7 Monaten nach der Mitteilung „die Kommunen nicht zu Lasten des öffentlichen Interesses handelten”, indem sie die alten Eichen für ein Sportplatz Orlik 2012 in der Schule in Lewin Brzeski abgeschnitten haben.

Werfen wir einen Rückblick auf den schockierenden Abschnitt von 55 Bäumen in einem Stadtpark in Lewin Brzeski, wo  „Orlik”-Sportplatz entstehen sollte.

Wir haben über das Thema am 5. November 2012 geschrieben. Die Bäume, darunter eine unbezahlbare Eichenallee, die zu dem Palast führt und gepflanzt von Wohltäter Lewins Thaler Hermann (1850-1917) wurde, der meist berühmten Persönlichkeit in der Geschichte der Lewin Brzeski, ist von wert drei Millionen Zloty (ca. über 714.000 Euro). Der Wert der Anlagen belief sich auf weniger als 1,6 Millionen, von denen die meisten in der Gemeinde erhalten staatlichen Zuschüsse. Im Dezember 2012 machte der Verband „STOP Korruption” durch die Abholzung von Bäumen, die zwei Weltkriege überlebt haben entsetzt einen Bericht für die Staatsanwaltschaft über die Möglichkeit der Begehung einer Straftat durch die Gemeinde Lewin Brzeski. Im März hat die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung über die „Beseitigung von Bäumen auf dem Grundstück Nr. 613/3 Bezirk Lewin Brzeski, denen der Park aufgrund der Kollisionen von dem geplanten Bau eines Sportplatzes als Teil der Regierung ist sich” Mein Pech – Orlik2 2012“ eröffnet, die möglicherweise in Verletzung des Gesetzes zum Umweltschutz durch das Fehlen einer Umweltverträglichkeitsprüfung, die im Jahr 2012 in Lewin Brzeski stattfand. Das ist eine Straftat nach Artikel 181 Par. 2 des Strafgesetzbuches.” Aus Briefen von den 29. Juni der Bezirksstaatsanwaltschaft geht die Entscheidung, den Brest polizeilichen Ermittlungen einzustellen. Das Sportplatz wurde offiziell im März 2013 eröffnet. Es sprach der Bürgermeister Kotara an die Versammelten „… sobald ich sah, dass es möglich sei bis 840.000. zł Zuschuss aus dem Ministerium zu erhalten ergriff ich sofort Maßnahmen, um den Traum unserer Bewohner von Orlik zu realisieren. Die Aufgabe brauchte erforderliches, entschlossenes Handeln, fundierte Entscheidungen, wie wenig Zeit, weil das Projekt bis Ende 2012 erfüllt werden sollte. Es funktionierte. Der Erfolg durch die Einbindung der Mitarbeiter der Stadt und die Zuverlässigkeit ist erreicht worden… „.

Lewin_wycięte dęby_T. KwiatekVerein „STOP Korruption” wurf auch die Frage auch über die kostenlose Übergabe der gefällten Bäume an die Firma des Freundes von Bürgermeister Lewins Arthur Kotara. Dieses Thema wurde, wie wir die Erkenntnisse der Polizei lesen, auch durch die Regionale Finanzkammer untersucht. Obwohl sie eine Unregelmäßigkeit aufgefallen ist, dass „das geerntete Holz wurde nicht untersucht und akzeptiert in einem Holzlager. Die Gemeinde hat nicht die Menge des Holz gezählt, wie auch nicht nicht bewertet. Deshalb wurde auch nicht der Status des Vermögens der Kommune übernommen und daher konnten die Ausgaben nicht rechtgefertigt werden“ -lesen wir in den Feststellungen der Polizei. Die Polizei fragte den Bürgermeister von Lewin Brzeski (PSL) und akzeptierte seine Erklärung. Er erklärte, dass „um die Kosten des Transportes zu vermeiden, wollte auch die Gemeinde die Kosten aus der Annahme des Holzes nicht in den staatlichen Eigentum einführen”.

Lewin_wycięte drzewaDies ist nur eines von Themen, die auf diese Weise untersucht wurden. Jede Erklärung des Bürgermeisters schläft die Wachsamkeit der Polizisten. Was ist nicht seltsam, man bedenkt, dass der Vorsitzende des Gemeinderats Lewins Brzeski  ein Polizist in Brest ist und als stellvertretender Kommandeur in Lewin Brzeski arbitet. Der Polizist, der die Untersuchung leitete stammt von Lewin und ist privat Sohn-Direktor des Hauses der Kultur in Lewin Brzeski, untergeordneten und engen Freund Bürgermeisters Kotara. Auch beruhigte die Polizei der Alert, dass das „Projekt im Rahmen des „Orlik 2012 „mit den Oppelner Woiwodschaftskonservator vereinbart wurde, der in einem Schreiben vom 30.01.2012 an die Firma PS-Projekt aus  Chruścinia, die die technische Dokumentation vorbereitete, nicht Einwände gegen die geplante Lage der Mannschaftssportplatz von Orlik in Lewin Brzeski hat. ” In seinen Aussagen der Staatsanwaltschaft Mitarbeiter des Sehenswürdigkeitschutzamtes der Landesregierung sagte, dass die Erteilung der Zustimmung bekam, ohne den Wissen über die historische Allee aus Eichen. Das Merkwürdige ist auch, dass im Januar 2012, das Unternehmen Kenntnis von der geplanten Investition hatte, als die Mittel für den Orlik bekam man erst im September 2012? Diese und ähnliche Fragen hat sich Brester Polizei und die von ihr durchgeführte Untersuchung nicht gestellt, man kann diese auch nicht professional und objektiv nennen. Es war auch keine Überraschung, dass ein Tag auch der Vision des Inspektors des Landratsamtes das Fällen von Bäumen akzeptiert wurde, ohne Bemerkung von  Eichen mit Umfang von 450 cm. Solche Bäume sollten als Naturdenkmäler anerkannt werden. Leider ist der Eintrag von den Bürgermeister abhängig. Es stellt sich heraus, dass ich um die alten Eichen niemand kümmert und sie können frei geplündert werden. Auch vor allem, wenn es um das deutsche Erbe dieses Landes geht. Zu diesen Problem kommen wir noch bestimmt zurück. Es kann nicht so sein, dass man zu Vernichtung der Umwelt für 3 millionen Zloty kommt. Nicht die Auseinandersetzung mit der sinnlosen Abholzung von mehr als hundert Jahre alten Eichen kommen! Wir sind mit der Abholzung von über 100jährigen Eichen nicht einverstanden!

Thomas Kwiatek

Wersja polskojęzyczna tutaj http://www.ngopole.pl/2013/08/05/afera-debowa-potrzebujesz-drzewo-na-opal-mozna-wycinac-ponad-stuletnie-deby-w-powiecie-brzeskim/

Komentarze są zamknięte